Verkehrsrecht

Gerade im Verkehrsrecht – ganz gleich ob im Rahmen der Unfallschadensregulierung oder im Straf- und Bußgeldverfahren – ist es äußerst wichtig, sich möglichst umgehend der Hilfe eines erfahrenen Vekehrsrechtsanwalts zu bedienen.

Unbedachte Äußerungen an der Unfallstelle gegenüber Beteiligten und Zeugen oder im Rahmen einer Vernehmung durch die Polizei, können u. U. verhängnisvolle Konsequenzen haben.

Missverständliche, laienhafte Ausführungen in Unfallfragebögen, Anspruchsschreiben an die gegnerischen Versicherungen oder Einlassungen gegenüber der eigenen Versicherung, Polizei und Ermittlungsbehörden lassen sich – wenn überhaupt – nur noch schwer korrigieren und können zu unabsehbaren finanziellen Schäden und zu straf- oder bußgeldrechtlichen Konsequenzen, wie Fahrverboten, Führerscheinentzug, Geldstrafen und Punkten im Verkehrszentralregister führen.

Der Fachanwalt für Verkehrsrecht vertritt nur Ihre eigenen Interessen und versucht, für Sie das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Misstrauen Sie also insbesondere nach einem Verkehrsunfall dem zum Teil unmittelbar danach schriftlich oder auch telefonisch unterbreiteten Angebot der gegnerischen Versicherung, Ihnen sämtliche Mühen im Zusammenhang mit der Schadensregulierung, Einholung von Gutachten, Reparatur Ihres Fahrzeuges usw. abzunehmen. Dahinter steckt nur das Interesse der gegnerischen Versicherung, Sie möglichst schnell und billig "abzuspeisen". Dadurch sparen die Kfz-Haftpflichtversicherungen Millionenbeträge ein.

Der Fachanwalt für Verkehrsrecht kennt die Ihnen vom Gesetz und der Rechtsprechung zustehenden Schadensersatzforderungen, auch im Zusammenhang mit einem Mitverschulden, Quotenvorrecht, Totalschaden, Mietwagenkosten, Nutzungsausfallentschädigung, etc.
Er kann Ihnen auch bei der Suche nach versicherungsunabhängigen Sachverständigen und qualifizierten Werkstätten behilflich sein.
Er kann auch die Korrespondenz mit Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung führen, damit diese nicht ihrerseits Leistungen an einen Unfallgegner erbringt, was für Sie u. U. mit erheblichen Rabattverlusten verbunden ist.
Auch wenn Sie einen unverschuldeten Unfall hatten, sind Sie berechtigt, einen Anwalt einzuschalten, den dann die gegnerische Versicherung bezahlen muss.

Sollten Sie als Beteiligter an einem Unfall (Insasse, Fußgänger o. Radfahrer) verletzt worden sein, gibt es eine Vielzahl von rechtlichen Punkten zu beachten.

Bei der Geltendmachung von Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Verdienstausfall, Zukunftsschäden, etc. ist der Laie kaum in der Lage, seine Ansprüche ordnungsgemäß durchzusetzen.
Verlassen Sie sich hier keinesfalls auf die "Hilfe" der gegnerischen Versicherung oder sonstiger Berater und Helfer.

Straf- oder Bußgeldverfahren

Gerade als Teilnehmer am Straßenverkehr bleibt es nicht aus, dass man in Radarkontrollen, Abstandsmessungen und allgemeine Verkehrskontrollen gerät und behördliche Ermittlungen eingeleitet werden. Unbedachte Einlassungen und ungeschicktes Taktieren gerade zu Beginn eines Verfahrens können fatale Folgen haben.

Der Fachanwalt für Verkehrsrecht als Ihr Verteidiger in einem Straf- oder Bußgeldverfahren weiß am besten, ob und wie Sie sich gegen erhobene Vorwürfe verteidigen und mit welchen rechtlichen Konsequenzen Sie u. U. zu rechnen haben.

Sofern Sie anwaltliche Hilfe meiner Kanzlei wünschen, stehen meine Mitarbeiter und ich Ihnen zu den Bürozeiten zur Verfügung. Sie können sich auch im Rahmen der Kontaktaufnahme und Mandatsübertragung per E-Mail an mich wenden.

Unter der Rubrik Downloads finden Sie mehrere Formulare, auch ein Vollmachtsformular.

nach oben

Fürstätter Str. 30a 83059 Kolbermoor Tel.: 08031 - 9 60 61 Fax: 08031 - 9 68 48
Impressum